Industrial Endpoint Protection

Der Virenscanner kann im SCADA-Umfeld schnell zum Problemkind werden. Was in der Office-IT heute zur Standardausrüstung eines jeden Büro-PCs gehört, führt im Bereich der Steuerungsanlagen schnell zu Schwierigkeiten. Wie Analysen zeigen, haben Standard Virenscanner enormen Ressourcenbedarf, besonders während eines erkannten Malwarebefalls. Das kann im schlimmsten Fall zum Stillstand von wichtigen Prozessen auf dem Steuerrechner führen. Und damit steht auch die Produktion still. Daher stellt sich die Frage, wie ein sinnvoller und Wartungsarmer Malwareschutz im SCADA-Umfeld integriert werden kann, damit weder ein Malwareangriff (noch die Verteidigung dagegen) zu Ausfällen führen. Es gibt bereits heute effektive Möglichkeiten, diesen Ballanceakt erfolgreich zu meistern.

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen mit praxiserprobter Endpoint Protection für Ihre Produktions- und SCADA Umgebung, mit der Sie effektiv die Verfügbarkeit ihre Produktion sicherstellen.

Ihre Vorteile:

  • Lösungen, die nachweislich 99% Erkennungsquote unter Realbedingungen bieten
  • Geringst möglicher Impact auf Systemressourcen: max. 10% Prozessorlast (kurzfristig bei Erkennung) und weniger als 50MB Speicherauslastung
  • Wegfall von Signaturupdates und Online-Zwang
  • Reduzierung des Patching-Aufwandes bei Gewährleistung der Sicherheit

Unser Technologiepartner:

  • Cylance

Sicherheit 4.0 für die Industrie

Die Welle der Digitalisierung ist unaufhaltsam. Wie einst die Robotik Einzug in die Produktion hielt ist schon jetzt eine Industrie ohne vernetzte IT undenkbar. Auch der Mittelstand ist längst im Netz und spätestens seit 3D-Drucker für Kleinserienproduktion den Sprung in den professionellen Bereich geschafft haben ist klar: die Industrie 4.0 hat vielerorts längst begonnen.

Wer sich jetzt darum kümmert, dass die Sicherheit nicht bei 3.5 stehen bleibt, hat einen echten Wettbewerbsvorteil. Dieser Vorteil gehört Ihnen schon halb, wenn Sie sich jetzt genauer informieren.